Erfahrungen mit Ami-Snuff?

Hier geht es Generell um Schnupftbabak, der ja auch eine rauchlose Art des Tabakgenusses ist.

Moderatoren: Longcut, General, Michael, dg7rbv

Erfahrungen mit Ami-Snuff?

Beitragvon incredible am 16.05.2010, 21:14

Moin, moin,

bei snuffstore gibt es jetzt bereits seit geraumer Zeit amerikanischen Snuff. Leider sind die Beschreibungen dort recht dürftig...
Deshalb meine Frage:
Wer hat mit den amerikanischen Snuffs schon Erfahrungen gesammelt und kann darüber berichten?

Mich würde vor allem interessieren, ob die Snuffs alle superfein vermahlen sind oder ob es auch gröbere und/feuchtere Sorten gibt. Und: Wie steht es um den Nikotingehalt und die Dauerschnupfbarkeit?

Vielen Dank im Voraus an alle, die zum Thema etwas beitragen können!
incredible
 
Beiträge: 133
Registriert: 10.11.2008, 15:57

Re: Erfahrungen mit Ami-Snuff?

Beitragvon Nasenbär am 01.06.2010, 17:45

Moin zurück!
Meiner nicht unbedingt zuverlässigen Erinnerung nach ist zumindest das Zeugs, das es in den USA an der Tanke oder im 7/11 gibt extremer Feinstaub. Zur Dauerschnupfbarkeit und dem Nikotingehalt kann ich aus genau dem Grund nicht viel sagen, aber ich packe mal die goldene Regel aus: Bestell einfach mal!
Im schlimmsten Fall hast du Lehrgeld bezahlt und uns was drüber erzählt, und im besten Fall bist du begeistert und hast uns was drüber erzählt.
Hmmmmm... da du's erwähnst...
:idea:
Ich glaub, ich order mir auch mal ein Döslein oder zwei, schon weil die Verpackungen so verboten retro aussehen. Wird eh Zeit, die Kippen wieder wegzulassen...
Im schlimmsten Fall habe ich Lehrgeld bezahlt und euch was drüber erzählt, und im besten Fall bin ich begeistert und habe euch was drüber erzählt.
Kukkn wa ma.
Benutzeravatar
Nasenbär
 
Beiträge: 140
Registriert: 22.01.2008, 07:53
Wohnort: Leipzig

Re: Erfahrungen mit Ami-Snuff?

Beitragvon incredible am 18.06.2010, 15:32

Moin, moin der lieben Snuffgemeinde,

da es hier offenbar niemanden gibt, der sich traut, Ami-Snuff zu testen, habe ich das jetzt mal selbst in die Hand genommen. :wink:

Also: Heute kam mein Päckchen von snuffstore, in dem sich u.a. auch ein Döschen American Snuff Railroad Mills Checkerberry Snuff befand.

Der Snuff ist recht fein, aber angenehm feucht von der Konsistenz; klumpt sogar ein bisschen. Das sorgt für recht gute Schnupfbarkeit, ohne dass es zu Hustenattacken kommt, weil alles in den Hals durchfliegt.

Das Aroma: Checkerberry. => Hätte ich mich vorher schlau gemacht, wäre ich nicht so überrascht gewesen: Checkerberry ist das Gleiche wie Wintergreen. Das Zeug ist in den USA überaus beliebt, in Deutschland aber als Aromastoff eher selten. Wer wissen will, wie das schmeckt, der sollte sich entweder ein Döschen von diesem Snuff besorgen oder aber eine Flasche Lysterine Mundspülung Klassik; Wintergreen ist auch der Hauptaromastoff in Root-Beer.
=> Hat eine deutlich medizinische Komponente, ist vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber mir mundets... 300 Millionen Amerikaner, die ihre Zähne mit Lysterine spülen, Wintergreen-Candy essen und ihre Kinder mit Rootbeer mästen, können sich doch nicht irren, oder? :wink:

Ich werde diesen Snuff auf jeden Fall wieder bestellen. Gutes Zeug! Achja, fast vergessen: Nikotin-Stärke ist ganz ordentlich (bin Ex-Raucher).
incredible
 
Beiträge: 133
Registriert: 10.11.2008, 15:57

Re: Erfahrungen mit Ami-Snuff?

Beitragvon Horst Spider am 18.06.2010, 19:09

Ich wollte hier niemandem den Spaß am Probieren nehmen. Ich hab mal 5 Sorten Ami-Snuff getestet, als es ihn in Deutschland noch gar nicht gab, und fand alle Sorten ungenießbar. Hab sie dann hier über's Forum verschenkt. Zu fein, zu trocken, teils mit künstlich wirkender Süße im Hintergrund, teils zu rauchig, jedenfalls hatte ich an allen was zu meckern. Allerdings war ich da auch noch eher ein Schnupf-Anfänger und war auch mit dem Konsum dieses puderigen Zeugs komplett überfordert. Jetzt vor Kurzem hab ich vom snuffstore eine Probe vom Society Sweet Snuff bekommen, und war davon ziemlich angetan. Fand es gar nicht mehr schwierig den zu schnupfen und den Geschmack mochte ich auch. Dabei war das eine der Sorten, die ich vorher noch als ungenießbar eingestuft und verschenkt hatte. Ich werde dem Ami-Snuff nochmal eine Chance geben, was dabei allerdings ein bisschen abschreckt ist die Menge, die man dann gleich kaufen muß. 33g Dosen sind mir zum probieren einfach zu groß. Wäre nicht schlecht, wenn es irgendwann mal kleinere Dosen davon geben würde. Vom Checkerberry habe ich jedenfalls nun auch schon viel Gutes gehört, der soll allerdings für einen Ami-Snuff eher untypisch sein. Neugierig bin ich auf jeden Fall.
Horst Spider
 
Beiträge: 1920
Registriert: 04.09.2008, 10:12
Wohnort: Hedwig-Holzbein

Re: Erfahrungen mit Ami-Snuff?

Beitragvon Eviga am 17.01.2011, 14:52

thema ist zwar schon was älter aber das ist ja egal...

ich hab mir ne dose rooster bestellt und finde den geschmack extrem gut. aber egal wie vorsichtig ich den aufschnupfe mir fliegt immer was in hals und ich muss husten. gibt es da irgendwie einen trick oder wie macht ihr das ? ich mein wenn ich noch vorsichtiger schnupfe, schnupfe ich schon fast gar nicht mehr :)
Eviga
 
Beiträge: 29
Registriert: 10.05.2008, 17:15

Re: Erfahrungen mit Ami-Snuff?

Beitragvon incredible am 25.01.2011, 22:10

Für extrem feinen Snuff kann ich die Dosierer empfehlen, die es beim Snuff-Store gibt:

http://www.snuffstore.de/onlineshop/ind ... ierer.html

Damit geht das Schnupfen ganz gut: Gibt nen ordentlichen Kick und bleibt in der Regel oben in der Nase hängen und fliegt nicht in den Rachen durch. - Ansonsten hilft wohl nur Mischen, z.B. mit Sternecker Schmalzler (weil der keine Zusatzaromen hat).

=> Bei den Dosierern würde ich eher die größeren empfehlen. In die kleinen bekommt man kaum was rein. Hilfreich ist auch, sich einen kleinen Trichter zum Befüllen mitzubestellen, sonst bekommt man den Tabak kaum durch die feine Öffnung.

Gruß
Incredible
incredible
 
Beiträge: 133
Registriert: 10.11.2008, 15:57


Zurück zu Schnupftabak Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste